Wandern

der Tritt Sicheren Ameisen

Wir veranstalten regelmäßig geführte Wanderungen ins Wiener Umland. Die reine Gehzeit beträgt dabei zwischen 3 und 5 Stunden. Eine gewisse Grund-kondition wird vorausgesetzt. Für "genussvolle" Wanderer gibt es spezielle gekennzeichnete "Sensitive Wanderungen" mit leichterer Schwierigkeitsstufe, weniger Steigungen und gemäßigtem Tempo.

Wanderführungs-

beitrag 

* für TSA-Mitglieder ohne Zusatzkosten

* für Gäste: 5er TSA-Wanderblock 50 € oder

  TSA-Eintagesmitgliedschaft 16 € (wird beim Erwerb
  einer TSA-Langzeitmitgliedschaft angerechnet)

Fahrtspesen

sind von jedem Teilnehmer selbst zu tragen

Anmeldung

ist an der TSA-Rezeption unbedingt erforderlich

TSA-Wandertermine-Sommer-Herbst2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 116.2 KB

Nächste Wanderung im Jahr 2019

 

Sa

01.12.2019

 

Advent Kottingbrunn

 

 

Letzte Wanderungen

 

Sa

09.11.2019

 

Bisamberg

 

Sportlich und – bei anfänglichem Nieselregen – hochmotiviert waren 21

TSAmeisen bei unserer Martiniwanderung von Stammersdorf über den
Rendevousberg durchs Herrenholz Richtung Hagenbrunn unterwegs. Oft mussten
wir den Lacken am Weg ausweichen. Danach ging es zum „My Way“. Hier wehte so
kalter Wind, dass wir flugs die Kurve zum Heurigen Wannemacher nahmen. Nach
dem Aufwärmen mit köstlichem Essen (das Gansl mit Rotkraut schmeckte
fantastisch!) ging es über die Eichenberghöhe durch den herbstlich gefärbten
Wald auf den Bisamberg. Hier kam kurz die Sonne hervor und ließ uns den
Blick auf Wien genießen. Über die Senderstraße wanderten wir weiter zum
Heurigen Klager, wo wir den Tag bei staubigen Wein, Kaffee und Nachspeisen
ausklingen ließen. Ein wirklich schöner, sportlicher Tag!

 

 

Sa

19.10.2019

 

Peilstein

 

Diesmal waren es 11 TSAmeisen, die sich bei nebeligen Wetter aufmachten, um von Weissenbach aus den Peilstein zu besteigen.

 

Weder bei der Burg Neuhaus, noch beim Aufstieg durch "Kuhgelände" lichtete sich - wie im Internet vorausgesagt - der Nebel.

Nein, es begann sogar noch zu regnen!

Gottseidank war das Peilsteinhaus nahe, ein kurzer Stop noch beim Gipfelkreuz und den Steilabhängen, dann wärmten wir uns in der Hütte auf. An den Wandfußsteig war bei diesen Wetterverhältnissen nicht zu denken. So beschlossen wir ins Tal abzusteigen und die Wanderung nach Alland zu verlängern. Bei der Wallfahrtskirche Maria Raisenmarkt lichtete sich der Nebel und wir konnten die herbstliche Blattfärbung entlang des Weges richtig genießen. In Alland ging sich noch eine Einkehr auf Sturm und Kaffee aus bevor uns der Bus über Umwegen nach Mödling zur Bahn brachte.

Auch wenn wir (fast) keine Sicht hatten, war es trotzdem ein schöner Wandertag!

 

Sa

12.10.2019

 

Hohe Wand

 

War das ein schöner Tag für 19 TSAmeisen auf der Hohen Wand!

 

Von Anfang an hatten wir schönes Wetter, der Nebel blieb in Wien und in den Tälern.

Der Aufstieg über die Brünnl Ries war anstrengend, dafür fielen uns die steinigen Stücke beim Abstieg fast leicht.

Die Aussicht vom Felsenpfad war fantastisch, ein tolles Highlight!

Das Essen beim Herrgottschnitzer schmeckte allen, auch hier genossen wir die Aussicht ins Tal. Anschließend ging es bei diesem tollen warmen Wetter statt steil nach Waldbach flacher, dafür etwas länger nach Markt Piesting.

In Bahnhofsnähe kehrten wir zum Abschluss unserer Herbstwanderung noch

gemütlich ein.   

 

Sa

24.08.2019

 

Thayatal

 

Ende August war es ziemlich heiß. Trotzdem machten sich 16 TrittSichereAmeisen auf den Weitwanderweg von der Burg Hardegg nach Retz.

 

Vorerst führte uns der Weg entlang der ruhig dahinfließenden Thaya. Dann ging es über den Umlaufberg mit toller Aussicht über die Mäander des Grenzflusses.

Bei der Ruine Kaja legten wir einen Stop zum Besichtigen der Burg ein.

Weiter führte der Weitwanderweg über Felder und durch Wälder nach Hofern, wo wir bei einem gemütlichen Heurigen einkehrten.

Bei der Windmühle in Retz genossen wir die Aussicht ins Weinviertel.

Noch ein kurzer Aufenthalt um den Retzer Veltliner zu genießen, dann ging es weiter zum Hauptplatz. Hier mussten wir noch einen Zahn zulegen um noch trocken den Zug zur Rückkehr nach Wien zu erreichen! Was für ein toller Tag!

 

Sa 06.07.2019  

Rax

 

Die gestrige Wanderung wird 16 teilnehmenden TSAmeisen lange in Erinnerung bleiben! So ein tolles Wetter! Das Gehen um die 20°C den Kammweg entlang zur Neuen Seehütte war sehr angenehm (wo es doch in Wien über 35°C hatte!), nur in einer Senke am Seeweg war es wärmer.
Die Wege, typisch Rax, steinig, oft zwischen Latschen. Dafür entschädigte die tolle Fernsicht vom Preiner Kreuz und die Blumenpracht. Sogar einige Edelweiß konnten wir entdecken. 
Auch zeitlich waren wir sehr gut unterwegs. Durch die frühe Zugabfahrt erhielten wir unsere Wunschzeit bei der Talfahrt der Seilbahn, waren stressfrei unterwegs, und konnten sowohl bei der Berg- als auch bei der Talstation unseren Durst nach kulinarischen Köstlichkeiten stillen. 
Bis zur nächsten Wanderung! 

 

Sa 22.06.2019  

Peilstein

 

Leider musste diese Wanderung wegen einer Gewitterwarnung abgesagt werden. Diese wird daher am 19.10.2019 statt "Vöslauerhütte" nachgeholt.

 

 

Sa 08.06.2019  

Semmering

 

Das war ein toller Tag am Semmering!

Der Zug war pünktlich in Gloggnitz, die Auffahrt mit der Gondel schnell/der Aufstieg über den Erzherzog Johann Steig wie vorhersehbar steil und anstrengend.Nach dem Besuch der Milleniumswarte ging es für alle 19 TSAmeisen über den Dürriegel zum Gipfelkreuz am Arzberg. Das Essen auf der Pollereshütte schmeckte vorzüglich. Das schöne Wetter und die tolle Fernsicht zu Rax, Schneeberg, Stuhleck, Veitsch und Schneealpe ließ uns die Pause länger ausdehnen und die Sonne genießen.

Danach ging es auf der Forststraße bergab zur Passhöhe, wo noch genug Zeit für Eis und Erholung blieb.

 

Ein rundum wunderschöner Tag!

 

 

Sa 06.04.2019 S

Marchfeldkanal

 

Eine Sensitivwanderung führte 12 TSAmeisen entlang des Marchfeldkanals von Deutsch Wagram nach Jedlersdorf. Der Weg in der Sonne punktete mit schöner Natur (blühende Bäume, Enten, Schwäne, viele Hasen und Rehe). Nach der Einkehr in einer am Weg liegenden Pizzeria ging es entlang des ruhig dahin fließenden Wassers weiter. Kurze Reaktionsspiele lockerten ebenfalls das Gehen auf. Müde wurden wir dennoch: Immerhin waren es über 15 km von Deutsch Wagram bis in die Amtsstraße in Jedlersdorf! Hier stießen wir beim Heurigen Lentner auf unsere schöne, gemütliche, harmonische Wanderung an.

 

 

Sa 30.03.2019  

Mirafälle

 

Ein ausgefüllter, sonniger Frühlingstag führte 20 TSAmeisen ins Piestingtal.

Anfangs ging es entlang des Waldrandes an der Raimundvilla und künstlerischen Objekten vorbei zu unserem ersten Aufstieg.Weiter führte uns der Biedermaierweg über Purbach und einen weiteren Aufstieg zum Gasthof Karner. Nach einer Stärkung wanderten wir zu einem tollen Highlight, dem Hausstein. Wer den steilen Weg hinauf nicht scheute, wurde mit super Fernsicht belohnt. Einige TSAmeisen nützten auch die Möglichkeit die Sonne zu genießen. Nun ging es steil abwärts zu den Mirafällen. Hier stiegen wir über viele Treppen und genossen das phantastische Naturschauspiel Mirafälle bei viel Wasserführung. Danach wanderten wir flott weiter zum Zug, dessen Abfahrt immer näher rückte.Gerade noch rechtzeitig kamen wir hier an und besprachen die Vorkommnisse des Tages. 

 

 

Sa 16.03.2019  

Wachau

 

Wirklich Glück hatten 25 TSAmeisen bei einer Wanderung in der Wachau bei beginnender Marillenblüte mit dem Wetter. Trotz schlechter Voraussage starteten wir unter Nieselregen von Mautern Richtung Mauternbach. Bei nur mehr bedecktem Himmel stiegen wir auf dem Römerweg (Mautern war ja eine Verteidigungsstation am Limes gegen die

Germanen) zur Ferdinandswarte auf. Der Weg war mit Leberblümchen und Kuhschellen gesät. Einige TSAmeisen sahen sogar einen Feuersalamander!

Der Blick von der Warte ins Donautal von Dürnstein bis Krems und Göttweig war wirklich beeindruckend!

Danach wanderten wir über einen Hohlweg und entlang der Donau weiter zur Mittagspause im Nobelheurigen Siedler. Gestärkt ging es bei Sonnenschein über Mautern entlang der Donau nach Krems zum Bahnhof. Ein toller Tag in der Wachau!

 

 

Sa 23.02.2019  

Hermannskogel

 

Die erste Wanderung 2019 führte 28 TrittSichereAmeisen von Nussdorf über den Beethovenweg und die Wildgrube zum Wiener Höhenweg bei der Schönstatt.

Die Sonne schien, die Temperatur lag kurz unter 0°, richtig gutes Wanderwetter - wenn nicht manchmal ein kalter Wind geblasen hätte! Über meist eisfreie Wege ging es zur Jägerwiese am Fuße des Hermannskogels. Nach der Einkehr wanderten wir zuerst auf, dann um den Hermannskogel zur Jägerwiese zurück. Der nächstgelegene Abstieg zur Kreuzeiche war leider unpassierbar, so mussten wir einen Weg weiter ausweichen um zum Cobenzl zu kommen. Danach ging es über die Schmetterlingswiese und den Paula Wessely Weg zum Heurigen Weber nach Grinzing. Hier ließen wir die Wanderung bei einem Gläschen Wein gemütlich ausklingen. Ein schöner Start ins Neue Wanderjahr!